Köln, 14. April 2016. Mitte März ist im Kölner Zoo ein kleiner Brillenkauz geschlüpft. Die jetzt bereits ungefähr handballgroße Eule wird im Eulenkloster als Handaufzucht großgezogen. Die Eltern des Jungkauzes stammen aus dem Zoo Antwerpen. Sie sind vier Jahre alt. 2014 haben sie erstmals gelegt, allerdings ohne dass ein Küken schlüpfte. Dies geschah erstmals im vergangenen Jahr. Es wurde aber leider von den Eltern nicht versorgt. Diese Verhaltensweise ist nicht untypisch für junge Vogeleltern, die manchmal mehrere Jahre benötigen, um sich richtig aufeinander abzustimmen. Erst dann sind sie in der Lage, erfolgreich Küken aufzuziehen.

Mit diesem Wissen hat sich der Zoo entschieden, das Ei dieser nur noch selten in menschlicher Obhut gehaltenen Eulenart nach kurzer Bebrütung durch die Eltern in die Brutmaschine zu geben und den Vogel nach dem Schlüpfen per Hand aufzuziehen. Das Gelege bestand ursprünglich aus zwei Eiern, von denen aber nur eines schlüpfte. Der Jungvogel wurde anfänglich fünf Mal pro Tag von den Tierpflegern mit kleinen Fleischstückchen versorgt. Mittlerweile ist er aber so weit herangewachsen, dass er nur noch drei Mal pro Tag gefüttert werden muss.

Ab Sommer soll die kleine Eule, deren Geschlecht bisher noch nicht bekannt ist, in der täglich um 14.30 Uhr stattfindenden Flugshow (gegenüber Seelöwengehege) „angelernt“ werden. Pfleger zeigen hier vom Graupapagei bis zum Weißkopfseeadler verschiedene Flugkünstler im rasanten Einsatz.

Social Media

Facebook  Pinterest Youtube

Newsletter

Zoo App

de badge web generic

apple appstore logo

 

Starke Partner

VDZ Logo EAZALogo WAZA LOGO IUCN Logo