Blattschneiderameisen betreiben perfekte Arbeitsteilung. Die "Schneider" haben besonders starke Kiefer, die "Transporteure" sind an das schnelle und ausdauernde Laufen angepasst. "Kundschafter", die eine Nahrungspflanze aufgespürt haben, markieren den Weg mit Duftstoffen.

Mit den Blattstücken "füttern" die Blattschneiderameisen einen Pilz, der ihnen wiederum als Wohnbau und als Nahrungsreservoir dient. Die Pilzbauten können riesige Ausmaße annehmen. Auch innerhalb des Pilzes gibt es eine strenge Arbeitsteilung mit Tieren, die sich um die Pilzzucht kümmern, anderen, die für die Vernichtung von Unkraut zuständig sind und wieder anderen, die sich um die Larven kümmern.

Atta spec.| Leaf-cutting Ants

Systematik: Insekten, Ameisen

Verbreitung: Tropen, Subtropen Süd- und Mittelamerika

Größe: Königin 25 - 30 mm; Arbeiterinnen: 5 - 20 mm

Fortpflanzung: Königin legt bis zu 150 Mio. Eier im Laufe ihres Lebens

Nahrung: Pflanzensäfte, Pilzknollen

Erfolgreich im Kollektiv