Der Bergische Schlotterkamm ist eine der ältesten deutschen Hühnerrassen. Sie entstand vermutlich durch Kreuzung von Bergischen Krähen mit spanischen Rassen. Bergische Schlotterkämme sind flugfähig, sehr lebhaft und brauchen unbedingt viel Auslauf. Für eine Intensivhaltung im Stall sind sie deshalb nicht geeignet.

Hühner leben optimalerweise in kleinen Gruppen von 5 bis 20 Hennen mit einem Hahn. Im Freiland sind sie den ganzen Tag auf Nahrungssuche, scharren in der Erde und ziehen mit dem Schnabel Würmer aus dem Boden. Der Hahn beschützt seine Hennen vor Bedrohungen.

Bergischer Schlottern comb

Systematik: Hühnervögel

Körpergewicht: 1,75 - 2,75 kg

Gelegegröße: 200 Eier

Verbreitung: Bergisches Land

Nahrung: Samen, Früchte, Insekten und Würmer

Bestand in freier Wildbahn: extrem gefährdet