Wehrvögel verdanken ihren Namen zwei langen, scharfen Sporen, die an den Flügelbögen sitzen. Diese werden wahrscheinlich bei der Balz und bei der Verteidigung von Territorien eingesetzt und regelmäßig erneuert. Wehrvögel stoßen laute, trompetende Schreie aus, die bis zu drei Kilometer hörbar sind und ihnen im englischen den Namen "Screamer" eingetragen haben.

Wehrvögel sind nicht bedroht. Sie leiden aber unter der zunehmenden Besiedlung ihres Lebensraumes durch die Menschen. Vor allem die Trockenlegung von Feuchtgebieten macht ihnen zu schaffen. Die Vögel weichen zunehmend auf Plantagen aus und suchen dort nach Nahrung.

(Chauna torquata | Southern screamer)

Systematik: Gänseartige, Wehrvögel

Körpergröße: 83-95 cm

Körpergewicht: 4,4 kg

Gelegegröße: 3-5 Eier

Brutdauer: 43-46 Tage

Lebensraum: Feuchtgebiete der Pampas

Verbreitung: Südöstliches Südamerika

Nahrung: hauptsächlich pflanzliche Kost

Bestand in freier Wildbahn: gesichert

Bestand in europäischen Zoos: ca. 100