Marabus gehören zu den Störchen. Dies wird deutlich, wenn die Vögel beim Begrüßen das typische Schnabelklappern hören lassen. Ihr Aussehen erinnert aber eher an Geier, denn Kopf und Hals sind unbefiedert. Tatsächlich ernähren sich Marabus wie Geier von Aas. Durch das fehlende Gefieder an Kopf und Hals beschmutzen sie sich beim Ausräumen der Kadaver nicht. 

Manchmal - vor allem während der Brutzeit - fangen sie auch lebende Beute, Insekten, Fische, Frösche. Marabus brüten in Kolonien auf Bäumen oder Felsen. Die Kücken haben zwar offene Augen, sind aber nur bedunt und wenig entwichelt. Erst mit 16 - 18 Wochen werden sie flügge.

(Leptoptilus crumeniferus | Marabou Stork)

Systematik: Vögel, Störche

Brutdauer: ca. 30 Tage

Gelegegröße: 2-3 Eier

Körpergröße: 137 cm

Körpergewicht: 5 kg

Lebensraum: gewässernahe Savannen und Steppen

Verbreitung: Afrika

Nahrung: kleine Wirbeltiere, Insekten, Aas