Rudern statt fliegen

Von den vier Arten der Dampfschiffenten kann lediglich die Langflügel-Dampfschiffente (Tachyeres patachnicus) fliegen. Die anderen Dampfschiffenten setzen beim Schwimmen ihre Flügel rudernd ein, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. Dabei schlagen sie abwechselnd mit den beiden Flügeln und hinterlassen wie ein Heckraddampfer eine beachtliche Welle.

Magellean-Dampfschiffenten kommen ausschließlich in den Küstengewässern vor Chille und südlich der Magellanstraße vor. Sie sind sehr gute Schwimmer und Taucher und ernähren sich von Muscheln und Krebsen. Die harte Schalen der Muscheln zerdrücken sie mit ihrem kräftigen Schnabel.

Dampfschiffenten leben in festen Paaren, die ihr Brutrevier heftig verteidigen. Die Nester werden im Gras zwischen Geröll und Gestein gebaut. Während das Weibchen brütet, ruht der Erpel auf dem Wasser.

(Tachyeres pteneres | Magellanic Steamerduckl)

Systematik: Dampfschiffente

Brutdauer: 30-40 Tage

Gelegegröße: 5-8 Eier

Körpergröße: 74 - 84 cm

Lebensraum: Küstengewässer

Verbreitung: Südchile bis Feuerland

Nahrung: Muscheln, Krebse, Fische