Der Name Pfeilgiftfrosch ist eigentlich die falsche Bezeichnung, da nur drei Arten der Frösche für das Gift verwendet werden. Die richtige Bezeichnung lautet Baumsteigerfrösche.

Einige Arten der Baumsteigerfrösche scheiden über ihre Haut Nervengifte aus, die bei uns Menschen sogar zum Tode führen können. Es gibt Völker die dieses Gift verwenden und es an die Pfeilspitzen ihrer Waffen schmieren um den Gegner damit zu lähmen, Atembeschwerden hervorzurufen oder andere Behinderungen auftreten zu lassen. Nur rund ein Drittel der Familie der Baumsteigerfrösche produziert Hautgifte.

Ihre grellen Farben sollen ihre Ungenießbarkeit signalisieren und Feinde von ihnen abraten. Sollte es doch zu einem Angriff kommen so endet dieser dank dem Gift meist tödlich für den Gegner, doch dann weiß der ganze Bestand des Gegners dass dieses Tier keine geeignete Beute darstellt.

(Dendrobatidae | Dart-Poison Frogs)

Systematik: Amphibien, Froschlurche

Kopf-Rumpf-Länge: 1,5-5cm

Höchstalter: z. T. über 20 Jahre

Geschlechtsreife: mit 6-18 Monaten

Gelegegröße: 2-40 Eier

Verbreitungsgebiet: tropisches Mittel- und Südamerika

Lebensraum: Tropischer Regenwald (am Boden, auf Bäumen)

Nahrung: kleine Insekten

Feinde: Schlangen, Vögel