In freier Wildbahn ist das Przewalskipferd ausgestorben. Die letzten Bestände gab es in der südlichen Mongolei, wo die Pferde von dem polnischen Offizier Nikolai Michailowitsch Przewalski entdeckt wurden. Doch Bejagung und die Konkurrenz durch Haustiere rotteten auch die letzten Exemplare aus. 1968 wurde zum letzten Mal ein Przewalskipferd in freier Wildbahn gesehen.

Przewalskipferde leben in Harems. Während der Fortpflanzungszeit führt ein Leithengst mehrere Stuten und ihren Nachwuchs an. Außerhalb der Fortpflanzungszeit kümmern sich die Stuten allein um den Nachwuchs. Auch in Zoos müssen die Pferde in solchen Sozialstrukturen gehalten werden. Doch Zoologische Gärten sollen nicht die Endstation für Przewalskipferde sein. In aufwendigen Projekten werden heute Gebiete ausgesucht, in die nachgezüchtete Przewalskipferde wieder ausgebürgert werden.

(Equus przewalski przewalski | Przewalski's Wild Horse)

Systematik: Einhufer, Pferde

Tragzeit: 11-12 Monate

Höchstalter: 34 Jahre

Körpergewicht: 300-350 kg

Verbreitung: Ostasien

Lebensraum: Steppen

Bestand im Freiland: ausgerottet

Bestand in europäischen Zoos: 680

Nahrung: Gräser, Kräuter, Blätter