Der Kongopfau ist erst im letzten Jahrhundert entdeckt worden. Ein Wissenschaftler aus New York entdeckte auf einer Kongo-Expedition zunächst nicht den Vogel selbst, sondern einen Kopfschmuck mit Federn. Als dieser 22 Jahre später einen Kollegen in Brüssel besuchte, fand er dort zwei Stopfpräparate eines noch nicht beschriebenen Vogels. Als er diese mit seinem Kopfschmuck verglich, stellte er fest, dass es sich um den selben Vogel handeln musste.

Das man zuvor nichts von der Existenz des Vogels ahnte, liegt nicht zuletzt an der scheuen Lebensweise des waldlebenden Kongopfaus, der seine Anwesenheit nur durch nächtliche Rufkonzerte verrät. Seine Nester legt er stets auf Bäumen an, wo das Weibchen die Eier ausbrütet, während der Hahn in der Nähe Wache hält.

(Afropavo congensis | Congo Peacock)

Systematik: Hühnervögel

Brutdauer: 26 Tage

Gelegegröße: 2-3 Eier

Körpergröße: ca. 60 cm

Lebensraum: Wälder

Verbreitung: Kongobecken

Nahrung: Insekten, Früchte, Sämereien