Obwohl die Ringelschwanzmungos zu den Raubtieren gehören, ist ihr Nahrungsspektrum sehr vielfältig. So gehen die Tiere gerne ins Wasser um nach Fischen oder Fröschen zu angeln. Kleinsäuger werden aus ihren Höhlen ausgegraben oder in den Bäumen verfolgt, dabei kann es auch kleine Lemuren erwischen. Eier und Schnecken werden nach "Mangustenart" mit den Hinterfüßen gegen Baumstämme geschleudert.

Die Mangusten auf Madagaskar sind nicht nur durch Zerstörung der natürlichen Wälder, sondern auch durch Konkurrenz mit eingeschleppten Haustieren bedroht. Denn nicht nur verwilderte Hauskatzen, auch die kleine Zibetkatze, die zur Zibetgewinnung für die Parfümindustrie eingeführt wurde, machen den Mangusten Futter und Schlafplätze streitig.

(Galidia elegans | Ring-tailed Mongoose)

Systematik: Raubtiere, Mangusten

Verbreitung: Madagaskar

Tragzeit: ca. 3 Monate

Wurfgröße: 1 Junges

Körpergröße: bis 38 cm, Schwanz bis 30 cm

Körpergewicht: 700 - 1000 g

Lebensraum: Trocken- und Feuchtwälder

Bestand: bedroht

Nahrung: Kleinsäuger, Eier, Amphibien, Fische, Insekten, Schnecken, Früchte