Der Asiatische Löwe war einst von Griechenland bis Indien verbreitet. Durch Jagd und mit der zunehmenden Besiedlung wurde der Bestand jedoch stark reduziert. Heute gibt es noch ca. 300 Asiatische Löwen in einem kleinen Gebiet in Indien, dem Gir-Forest. Doch wird es in Gir zunehmend zu eng für die Asiatischen Löwen. Anders als der Afrikanische Löwe jagt der Asiatische allein.

Junge Löwen suchen sich schnell neue Gebiete wenn es wenig Platz und Nahrung gibt. So kommt es immer wieder zu Konflikten mit der ansässigen Bevölkerung. Haustiere werden gerissen und auch Siedler wurden schon angefallen. Die Menschen wehren sich, indem sie Löwen abschießen oder vergiftete Beute auslegen.

In Indien wird jetzt nach einem zweiten Gebiet gesucht, wo Asiatische Löwen wieder angesiedelt werden können. Im Bundesstaat Madhya Pradesh wurde ein solches Gebiet ausgewählt, das noch ausreichend Hirsche und Antilopen als Beutetiere bietet. Der überwiegende Teil der dort lebenden Menschen wurde umgesiedelt. So könnte hier eine zweite Heimat für die restlichen noch frei lebenden Asiatischen Löwen entstehen.

(Panthera leo persica | Indian Lion)

Systematik: Raubtiere, Katzen

Tragzeit: ca 3,5 Monate

Höchstalter: über 20 Jahre

Körpergewicht: ca. 160 - 190 kg (m), 110-120 kg (w)

Verbreitung: Gir-Forest, Indien

Lebensraum: offene Landschaften, lichte Wälder

Bestand im Freiland: ca 200

Bestand in europäischen Zoos: ca 60, steigend (EEP)

Nahrung: Säugetiere, Vögel, Reptilien