Säbelschnäbler setzen ihren Schnabel wie einen Säbel ein, den sie durch den Schlick ziehen. Dabei fangen sie Würmer und Mückenlarven auf. Der Schnabel der Küken ist zunächst kaum gebogen. Sie ernähren sich in dieser Zeit hauptsächlich von Larven und Wasserinsekten.

Durch die spezielle Form der Nahrungsaufnahme sind die Säbelschnäbler auf nahrungsreiche Schlickflächen angewiesen. Werden Landschaften trocken gelegt, gehen sie als Nahrungsgrundlage für diese Watvögel verloren.

(Recurvirostra avosetta | Avocet)

Systematik: Watvögel

Brutdauer: 22-24 Tage

Gelegegröße: 4 Eier

Körpergröße: 43 cm

Lebensraum: Flachküsten an Meeren und Seen

Nahrung: Würmer, kleine Wassertiere