In ihrer natürlichen Umgebung ernähren sich die Scharlachsichler von Krabben, Weichtieren, Würmern und Insekten. Mit ihrem gebogenen Schnabel stochern sie im Schlick nach diesen Wirbellosen. Ihre Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für die Ausbildung des leuchtend rotem Gefieders.

In Zoos wird bei der Gefiederfärbung nachgeholfen. Farbstoffe, die der Nahrung zugesetzt werden oder einfach Paprika erzielen dieselbe Wirkung. Jungvögel entwickeln zunächst ein grau-schwarzes Gefieder, das sich nach und nach umfärbt. Erst mit drei Jahren sind die Vögel voll ausgefärbt.

(Eudocimus ruber | Scarlet Ibis)

Systematik: Stelzvögel, Ibisse

Brutdauer: 21-23 Tage

Gelegegröße: 2 Eier

Körpergröße: 48 cm

Verbreitung: nördliches Südamerika

Lebensraum: Mangrovensümpfe, Küsten, Flüsse

Nahrung: kleine Wassertiere