Schwarzhalsschwäne leben in der Flachwasserzone von Seen und Lagunen. Während der Brutzeit legen sie ihre Nester gut getarnt in der Sumpfvegetation an. Die Nestmulde befindet sich 30-50 cm über dem Wasserspiegel. Die Eier werden vom Weibchen bebrütet, während das Männchen die Wächterfunktion einnimmt.

In der Trockenzeit ziehen die Schwäne aus dem Landesinneren an die regenreichen Küsten, wo sie Schwärme bis zu 1000 Vögel bilden. Schwarzhalsschwäne wurden früher stark bejagt, konnten sich aber in vielen Gebieten wieder erholen. Heute ist die Trockenlegung von Feuchtgebieten ihr größtes Problem.


(Cygnus melanocorypha | Black-necked Swan)

Systematik: Gänseartige, Schwäne

Brutdauer: 36 Tage

Gelegegröße: 4-8 Eier

Körpergröße: bis 125 cm

Körpergewicht: 4-6 kg

Verbreitung: Argentinien, Chile

Lebensraum: Seen, Lagunen

Nahrung: Wasserpflanzen, Gräser